Ein fröhliches  Hallo an alle!!

Es sind ganz schön viele Menschen, die wissen wollen wie es mir geht.. ich fühle mich sehr geschätzt.. aus allen möglichen Ecken und Stationen meines Lebens kenne ich euch.. und ich möchte euch in erster Linie danken!

Danke, dass ihr an mich denkt, dass ihr danach fragt wie es mir geht, dass viele von euch für mich beten… es ist ein Geschenk…

Meine sechste Woche in Kamerun hat angefangen!! Und natürlich hab ich sau viel erlebt.. und ich habe unendlich viel zu erzählen.. Ich werde in diesem Blog immer wieder was aus meinem Alltag, meinen Erfahrungen, meiner Arbeit, meinen Gedanken und Gefühlen … allem möglichen was ich mit euch teilen will, hier teilen.Das dürft ihr auch gerne weitergeben..

Rundbriefe haben sich als etwas umständlich herausgestellt.. da war mir ein Blog lieber, so kann ich immer wieder was updaten oder Erlebnisse näher beschreiben anstatt alles zusammen zu fassen, ich könnte sehr viele Seiten damit füllen.. allein schon mit den ganzen Fotos! Ich werde wahrscheinlich, sofern meine Motivation vorhanden ist, auf Englisch und Deutsch schreiben, weil ich einmal einige Freunde habe, die kein Deutsch aber Englisch verstehen und weil ich diesen Blog für mehr Leute im Internet zugänglich machen will.. da ich ihn hoffentlich auf all meinen Reisen in meinem Leben fortführen werde und ich mir bisschen davon erhoffe, dass man von meinen Erlebnissen profitieren kann..

Und um mal grob zu erwähnen wie es mir geht und was hier abgeht! Also.. seit letzter Woche habe ich einen Alltag. Montags und dienstags unterrichte ich Schüler im Alter von ca. 11/12 Jahren Deutsch, mittwochs und donnerstags arbeite ich in einem Krankenhaus mehr oder weniger mit, wo ich die Stationen immerwieder wechseln werde, um möglichst viel miterleben zu dürfen und freitags arbeite ich in der Grundschule, aber da ist noch nicht ganz klar, was ich machen werde. Gleichzeitig gibt es noch die Jugendgruppe und den Chor, den ich immerwieder besuche und sonntags haben wir Gottesdienste, die mindestens drei Stunden gehen 😉

Ich habe eine wirklich schöne Gastfamilie, bei denen ich mich sehr zuhause und willkommen fühle.  Ich kann hier sogar mit Nora in derselben Familie wohnen und wir haben sogar beide ein eigenes Zimmer! Wir haben schon einige Dinge zusammen erlebt.. viel Schönes, Herausforderndes, Anstrengendes und Interessantes.. Aber davon werdet ihr auch mehr erfahren, wenn ihr hier immer wieder reinschaut.

Mir geht es ziemlich gut.. Man hat hier genug Herausforderungen und dann bin ich manchmal auch einfach fertig und müde, aber es bereichert mich jetzt schon. Ich hab das Gefühl, dass ich fast gänzlich angekommen bin jetzt nach vier Wochen. Vor zwei Wochen hatte ich mein Tief mit Heimweh und Kulturschock, weil da einfach sehr viele Erlebnisse auf einmal waren und ich mich überwiegend fremd gefühlt habe, das war irgendwann zu viel.. aber das lässt sich alles meistern und ich merke, dass man dran wächst.

Alles in allem.. bin ich dankbar hier zu sein und ich will gerade auch nirgendwo sonst sein, weil es sich so richtig anfühlt das hier jetzt zu erleben.

Und das Abenteuer geht weiter…. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und Sehen… 🙂 Eure Cynthia Lane

Advertisements