Ich weiß absolut nicht was ich sagen soll. Ich weiß auch nicht was ich tun soll. Es ist einfach nur dran jetzt zu verarbeiten, zu trauern.

Ich fühle mich leer. Ich fühle mich als bewege ich mich zwischen zwei Welten. Das mag ich nicht. Es fühlt sich genau so an wie damals, als ich nach Kamerun geflogen bin, im Flugzeug. Man liegt zwischen dem was man hinter sich lässt und vor dem was auf einen wartet. Genauso fühle ich mich: Ich befinde mich zwischen dem was ich erlebt habe, all den Ereignissen und ich steh vor meiner Weiterreise in Kamerun. Und ich kann gerade nichts,tun und vielleicht sollte ich das auch nicht, als zu trauern, einen Schritt nach dem anderen zu tun.

Innerlich ist da ein Durcheinander. Viele, viele Gedanken… und viele, viele Löcher. Ich versuch mich immerwieder vor Gott zu schleppen und versuche zu vertrauen…

I absolutely do not know what to say or what to do.

It’s just the time for grieve… to digest. I feel empty. I fell like I‘m between two worlds. I don‘t like that. It‘s the same feeling when I was in the plane to Cameroon. I was in between of all what I left and of all what was coming towards me… And that‘s how I feel now: Being between of all these occations and now of my further trip back in Cameroon. And I‘m actually not supposed to do anything and maybe I should‘nt do anything except for sorrowing and doing one step after step.

Inwardly there is chaos. Many, many thoughts… and many, many holes. I try to bring myself back to god.. to try to trust…

Advertisements